Samstag, 18. Juli 2015

Warum ich mich einfach mal an ein Schnittmuster halten sollte, und warum übermüdet nähen manchmal keine gute Idee ist....

Hallo Ihr Lieben!


Ich glaube, man kann es schon an der Überschrift erkennen: ich habe mal wieder genäht....
Das Ergebnis ist zwar durchaus vorzeigbar und das neue Lieblingskleid vom Töchterchen, aber der Weg dahin....pfuuuh....

Ich fang mal von Vorne an:

Ich habe DEN ultimativen Sommerkleidschnitt gesehen, und es war um mich geschehen: Sammy von (prinz)essin farbenfroh....

Wirklich ein Schnitt, an dem man diesen Sommer als Mädchen-Mama nicht vorbeikommt, finde ich. Gesehen, verliebt, gekauft.... und dann bin ich immer unglaublich ungeduldig, den dann auch auszuprobieren.
Das Ebook ist super beschrieben, das Kleidchen auch super einfach und schnell genäht, wenn frau sich denn auch dran halten würde *gg*....

Ich hatte einen typischen Fall von PICNIC (kennt das einer? Problem In Chair, Not In Computer, bei mir wohl eher PICNIS Problem In Chair, Not In Schnittmuster... hihi)

Ich hatte nämlich weder Baumwollstoff (dafür ist das Ebook ursprünglich vorgesehen) noch Gummigarn (für das tolle gesmokte Rückenteil) im Haus, und wir hatten Samstagabend...
Dilemma: Ich und warten?? Bis Montag??? wo ich dann auch keine Zeit für Stoffkäufe haben, da ich lange arbeiten muss und mein Lieblingsstoffdealer in Town bzw. Village ja leider auch irgendwann mal schließt???? Geht gar nicht....

Also den Jerseystapel durchgeschaut, was denn noch so da ist. Fündig geworden, Tochter gefragt (die hat begeistert ja gesagt) zugeschnitten und  losgenäht. Ich hatte mir vorgenommen, das Rückenteil ungesmokt zu nähen, es also schmaler als im Schnittmuster vorgesehen zuzuschneiden, Jersey ist ja dehnbar.

Und weil das wieder so eine Abend/Nachtaktion von mir war, konnte ich das Rückenteil ja schlecht einem schlafenden Kind anpassen. Dann hab ich ein gut sitzendes anderes Kleid genommen, gemessen und genäht.... Idee theoretisch gut, ich hätte nur kein Baumwollkleid als Maßstab nehmen sollen, das war der Haken... So wurde es dann beim nähen hinten doch zu weit, weil ich vergessen hatte, wie schmal mein Tochterkind gebaut war....
Aber bis es soweit war, hatte ich ein Rockteil schon mit der linken Seite vorne an das Oberteil genäht (natürlich mit der Ovi... Ovinähte um Mitternacht auftrennen macht Höllenspaß....). Dass das Rückenteil evt. zu weit sein könnte, hab ich dann beim Nähen auch geahnt, und vorsorglich oben ein Reststück Gummigarn (ja, ein Fitzelchen hatte ich noch) in die Naht gezogen, und es so oben gerafft, damit es nachher nicht doof absteht....

Fazit: niemals übermüdet nähen!!

 Und die Kombi aus:
  • was man braucht, hab ich nicht da,
  • ich will das aber trotzdem SOFORT nähen,
  • ich will das unbedingt JETZT fertig machen
  • nicht ein kleines bisschen WARTEN können,
und
  • nicht gucken können (links auf rechts nähen...haha...)
ist einfach eine ungünstige Kombi für das im Kopf geplante Ergebnis..... denn das sieht dann in der Realität oft anders aus.... aber nicht unbedingt schlecht.
Das Ebook hat also in meinen Augen bewiesen: es ist sooo gut und ein sooo schöner Schnitt, dass man sogar mit kurzeitig auftretendem Totalausfall noch was Schönes zustande bringt. Das ist doch auch was, oder?

Hier die Nähergebnisse. Und wer jetzt denkt: "Auweia, was kommt denn jetzt...." den kann ich beruhigen, sooo schlimm wird es nicht ;)


Achso, das Genähe da am Bauch ist dadurch entstanden, dass mein Tochterkind meinte: "die Naht kratzt". Und um zu verhindern, dass das Kleid nun nieee wieder angezogen wird, hab ich dann im Schnellschuss ein Jerseystreifen von hinten dagegen genäht. Dabei meinte dann meine A*di-Nähmaschine zicken zu müssen (was sie sonst eigentlich eher nicht tut, sie näht doch sehr zuverlässig). Doch gerade wenns um die Wurst geht... na egal, dem Kind gefällts und nix kratzt mehr, das ist doch die Hauptsache :).



Ja, das Rückenteil ist etwas weit, das hab ich mir auch anders vorgestellt (bin ja selber schuld), aber auch das macht nix, der Schnitt ist einfach super, der verzeiht auch kleine Fehler...



Und wer hat den Stoff erkannt?? Richtig, die gute Stoffwelten-Einhorn-Eigenproduktion, die es leider nicht mehr gibt.... noch so ein Grund, warum ich mich leicht ärgere, nicht geduldiger gewesen zu sein.... Aber ich muss ja sagen, ich mag das Kleid trotzdem total.



Es wird fleissig getragen, hat schon eine KiTa-Schlammschlacht überstanden und ich bin froh, dass der Stoff nicht mehr im Schrank rumdümpelt, sondern jetzt geliebt und getragen wird.


Und das nächste Sammy-Kleidchen wird wohl wieder aus Jersey, ich MUSS das noch hinkriegen, mit dem ungesmokten Rückenteil.... ich kann's nicht lassen.

Aber ich werde auch brav sein, und mal komplett nach Ebook arbeiten, denn hier wurde ein Baumwoll-Marienkäfer-Kleid gewünscht. Dafür muss ich eh nochmal zum Dealer und dann kann ich mir auch mal einen Vorrat an Baumwolle und Gummigarn besorgen, das wird nicht mein letztes Kleid nach diesem Schnitt!!!


In diesem Sinne,

bis denn,

Euer Känguru!



Verlinkt zu:




Kommentare:

  1. Oooohhh der schöne Stoff. Bei uns ist er mittlerweile restlos aufgebraucht. Ich find das Kleid ist sehr schön geworden und du und das Tochterkind können Stolz sein.

    Hol dir das Gummiband von Wenco, das gibt es u.a bei E*eka und ist meist günstiger als beim stoffdealer ;-)

    Liebe Grüße, Nina

    AntwortenLöschen