Samstag, 4. April 2015

Mal das Knie beugen..... [Schreibzeit]

Hallo Ihr Lieben!


Wow, da hat Bine von 'was eigenes' ein tolles Thema für ihre Schreibzeit im April gewählt. Und kein Leichtes:

Demut!

Dieses Thema berührt mich in der Tat sehr, habe ich doch gestern noch darüber nachgedacht. Nun kann ich versuchen, meine Gedanken in Worte zu fassen.

Gestern, am Karfreitag, war ich mit meinem Sohn in der Kirche. Während der Kommunionvorbereitung haben wir sehr viel Zeit dort verbracht. Ich muss sogar sagen, dass es mir gut gefallen hat, mich intensiv mit meinem Glauben auseinanderzusetzen.

Wir haben also gestern die Karfreitagsliturgie besucht.
In der Karfreitagsliturgie wird die Passionsgeschichte erzählt. Keine leichte Kost, das soll es ja auch nicht sein, gut kindgerecht erzählt, sehr bewegend. Ich muss sagen, dass ich während dieser Liturgie sehr oft über Demut nachgedacht habe. Jesus hat sein Schicksal angenommen, obwohl er Angst hatte. Als es darum ging, das Kreuz zu ehren, wurde es jedem freigestellt, sich nur zu verbeugen, oder einen Kniefall zu machen. Ich habe kurz nachgedacht, aber ehrlich: tut es mir weh, das Knie in Gedenken an Jesus zu beugen, der unschuldig gefoltert und getötet wurde? Das ist nur ein kleines Zeichen der Demut und ein wenig Demut schadet nicht.


Für alle ein Licht.....

In letzter Zeit ist viel Unglück passiert, das macht betroffen, es gibt Schicksalsschläge, da ist man einfach machtlos. Unglück und Tod aber auch Krankheit, etwas, worüber niemand gerne nachdenkt und die wahrlich keine beliebten Themen sind. Doch ich finde, auch diese Dinge gehören zum Leben dazu und ich bewundere die Kraft, mit der mache Menschen ihr Schicksal tragen. Wenn ich mich dann bei mir umschaue, werde ich demütig.
Man nimmt Gesundheit und Glück so beiläufig hin, weiß oft gar nicht zu würdigen, wie gut es einem geht. Man sollte etwas achtsamer durchs Leben gehen (liebe Bine, Achtsamkeit wäre wirklich ein wunderbares Thema für die Schreibzeit).
Man nimmt so vieles als Selbstverständlich hin -viel zu viel - auch ich.
Und es wäre schlimm, wenn erst ein Schicksalsschlag oder ein Unglück einen erkennen lässt, wie viel man eigentlich hat und hatte.

Wow, das ist ein wirklich weit greifendes und ernstes Thema....

Es gibt übrigens noch etwas, das mich demütig macht: die Natur. Wenn, wie in den letzten Tagen, der Sturm tost, dann werde ich demütig, Wir als Menschen sind der Natur gegenüber doch recht machtlos. Aber nicht nur Sturm und Gewitter, Erdbeben und Co. machen mich demütig, sondern auch die Schönheit der Natur. Es gibt soooo viel Wunderbares auf unserem Planeten, so viele wunderbare Naturschätze, aber auch Dinge im Kleinen, es würde der Menschheit ganz gut tun, unsere Welt mit etwas mehr Demut zu behandeln.

Schönheit in kleinen Dingen... auch Natur macht demütig.

Ich muss sagen, dieses Schreibzeit-Thema hat mich sehr nachdenklich gemacht. Und ich muss sagen, dass ich sehr gespannt bin, die anderen Beiträge zu lesen, die zu diesem Thema geschrieben werden.


Nach diesem ernsten Thema, was ja auch irgendwie zur Karwoche passt, verabschiede ich mich nun in den restlichen Karsamstag und das Osterwochenende.


Ich wünsche Euch allen wunderschöne Ostertage.
Genießt die Tage, vielleicht mit Euer Familie, vielleicht bei Verwandten. Ich für meinen Teil werde tatsächlich etwas achtsamer und demütiger die Tage verbringen und meine Familie genießen.


Bis dann,

Euer (nachdenkliches) Känguru!

Kommentare:

  1. Liebe Christiane,
    vielen Dank für Deinen schönen Post zum aktuellen #Schreibzeit Thema.
    Ich teile Deine Gedanken zum Thema Schicksalsschläge und Natur- im guten,
    wie im bösen Sinne. Als es neulich so furchtbar gestürmt hat, war ich sehr
    dankbar, ein Dache über den Kopf zu haben... ich war nicht wirklich demütig,
    eher dankbar. Aber ich meine, dass diese beiden Tugenden sehr nah beieinander
    liegen!
    Frohe Ostertage wünsche ich Dir!
    LG Bine

    PS. Achtsamkeit kommt! ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Bine,
      ja, ich glaube auch, das Demut und Dankbarkeit sehr nah beieinander liegen. Ich wünsche Dir auch frohe Ostertage und freue mich schon auf die Achtsamkeit!

      LG
      Christiane

      Löschen
  2. Ein wirklich schwieriges aber auch spannendes Thema, danke, dass du deine Gedanken mit uns geteilt hast :)

    Lieben Gruß
    Sarah

    AntwortenLöschen