Dienstag, 1. Juli 2014

Tja, die Leidenschaft..... [Short Stories #3]

Hallo Ihr Lieben!

Laaaaange habe ich mich hier nicht mehr gemeldet, aber es gab und gibt eben vieles im Leben 1.0 dass im Moment viel Aufmerksamkeit braucht (die lieben Kinderchen) und viel Arbeit macht (das Haus). Da ist das Bloggen etwas in den Hintergrund geraten, aber es ist und bleibt "nur" ein (geliebtes) Hobby, und das musste nun ein wenig ruhen zugunsten anderer schöner Dinge :)

Nun melde ich mich zurück, mit einem Post, der hier so halb geschrieben schon lange auf der Festplatte herumliegt. Und zwar haben Bine und Andrea im Zuge ihrer wunderbaren Reihe Short Stories folgendes gefragt :

"Was ist Deine Leidenschaft? Wofür brennst Du? Was begeistert Dich? Was macht Dein Leben wertvoll? Was ist Dir wichtig?" 

Nun, was ist meine Leidenschaft?? Hmm, ich glaube, mit dieser Frage wird ein ganz großes Thema bei mir angestossen.... Ich weiß es nämlich ehrlich gesagt nicht. Ich mache viele Dinge mit Begeisterung, ja, aber die ganz große Leidenschaft, die man manchmal braucht, um so richtig über sich hinaus zu wachsen... die fehlt, glaub ich...Oder?

Ich sehe das viel in meinem Umfeld. Es gibt Menschen mit einer unglaublichen Begeisterung für Musik. Die gewinnen dann auch bei Jugend musiziert. Ich spiele zwar wirklich gern Blockflöte, aber auch als Jugendliche hat mir diese absolute Begeisterung gefehlt, die man braucht, um richtig gut zu werden.
Ich nähe gern, aber auch nicht mit der ultimativen Begeisterung, um jeden Tag neue Werke präsentieren zu können, von der dafür fehlenden Zeit mal abgesehen.
Stellt sich mir die Frage: heißt, "etwas mit Leidenschaft tun" wirklich auch gleichzeitig, etwas besonders gut zu können? Man kann ja auch leidenschaftlich schief singen (tu ich auch gerne, besonders im Auto).

Also nochmal, was sind dann nun meine Leidenschaften??

Ich male gerne und sinniere (diesmal wirklich mit Begeisterung) über neue Ideen, die sich in meinem Kopf sammeln, und nur auf die Gelegenheit warten, auf Leinwand gebannt zu werden... wenn sich mal die Gelegenheit bieten würde....(im Moment nehmen sie nur viel Platz in einem Skizzenblock ein, wie der Drache zum Beispiel....)

Leidenschaft: Zeichnen, Malen....

Was ich auch wirklich gerne machen ist: Fotografieren! Da fehlt mir zwar die Geduld, mich mit Brennweiten, Objektiven, Belichtungszeiten etc. zu beschäftigen und bin eben deshalb auch nicht so gut, wie ich gern wäre...so what... ich mache dann eben alles aus dem Bauch heraus. Und mit absoluter Begeisterung sitze ich dann am Compi und bearbeite die Bilder, mache Collagen etc. (ich stümper dann so vor mich hin, sag ich immer, aber das mit großer Leidenschaft ;-) )

Leidenschaft: Fotografie

Was ich auch leidenschaftlich gern mache ist: Schreiben!! Das habe ich mit großer Begeisterung in der Jugend gemacht, und wenn ich dann mal ein wenig Zeit habe tue ich das heute auch noch. Nur fehlt mir dann der Mut (gibt es das auch noch als "Short Stories"-Thema??) das Werk dann auch wirklich öffentlich zu machen.
Ich habe tatsächlich mal bei einem Kurzgeschichten-Wettbewerb mitgemacht, nix gewonnen, klar, aber darum ging es mir ja auch gar nicht. Ich wollte sehen, ob ich es schaffe, einen geistigen Erguss von mir auch wirklich aus der Hand zu geben.

Dass ich gerne schreibe, ist dann auch der Grund, warum ich blogge. Hier kann ich alles, was ich gerne tue (man muss ja nicht immer gleich in allem Profi sein) einfach mal in die Welt hinaushalten. Ob es dann jemand wirklich gut findet? Na, keine Ahnung, aber darum geht es ja auch nicht unbedingt. Mir macht das wirklich Spaß, ich freue mich, wenn jemand mitliest -  also ja, ich kann sagen, ich blogge mit Begeisterung (und viel zu unregelmäßig, aber das Zeitproblem, ihr wißt schon....)

Ach ja, ich wünsche mir wirklich leidenschaftlich mehr Zeit für meine Leidenschaften :-)

Ich hab ja eben geschrieben, dass ich gar nicht weiß, was meine Leidenschaften sind, das nehme ich hiermit wieder zurück. Ich scheine ja doch einiges mit Leidenschaft zu machen: Schreiben, Fotografieren, Musik... und Kochen, das mache ich auch gerne (nur das Schlachtfeld aufräumen, das mag ich dann nicht mehr...) Und natürlich gehört meine Familie zu meinen Leidenschaften, nimmt sie doch viel Platz in meinem Leben ein und ohne meinen Mann und meine Kinder wäre ich jetzt nicht der Mensch, der ich heute bin (klingt pathetisch, ist aber so :-) )


Soo, das war dann nach einer langen Blog-Abstinenz meinerseits ein etwas längerer Post, ich muss sagen, mir hat das Bloggen echt gefehlt.

Bis zum nächsten Mal,



Euer Känguru

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen